RELIGION UND POLITIK

DEUTSCH

07-06-2013

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen!

 

 

RELIGION UND POLITIK

 

?Siehst du etwa nicht, die Herrschaft in den Himmeln und auf Erden liegt nur bei Allah!? (Aus dem erhabenen Koran)

Wenn wir die Politik zusammenfassend als alles beschreiben, was sich auf das Regieren bezieht, wäre es nicht möglich, sich außerhalb dieser Definition irgendeinen Menschen vorzustellen. Ein Mensch ist entweder ein Regierender oder ein solcher, der regiert wird. Jedoch ist er beides, d. h. er ist dabei, sowohl zu regieren als auch regiert zu werden. In diesem Sinne verfolgt jeder Mensch eine Methode, zu regieren, zu führen und zu verwalten. Genau diese Methode nennt man die Politik dieses Menschen.

Egal ob er einen regiert oder ob er von irgendjemand anderem regiert wird, ist es gleich.

Jede Politik stützt sich auf eine Regel. Die Gesamtheit dieser Regel wird als ein Weg (eine Gesetzgebung) desjenigen oder derjenigen bezeichnet, der oder die diese Regel festgelegt hat oder haben. Ganz genau wie die Gesetzessammlung von Nimrod und Pharao.

Diese Gesetzessammlungen erweisen, sei es in bezug auf Gesetzgeber oder sei es in bezug auf diejenigen, welche diese Gesetze befolgen, sehr verschiedene Aspekte.

Das sind die Gesetzgebungen (Regeln, Bestimmungen), welche durch einen Einzelnen für einen anderen Einzelnen, durch einen Einzelnen für die Gesellschaft, einen Teil der Gesellschaft für den anderen Teil derselben Gesellschaft durch die Minderheit für die Mehrheit gegeben wurden. Die Anwendung dieser Bestimmungen bezeichnen wir als eine Gewaltherrschaft.

Es gibt verschiedene Arten von Gewaltherrschaft, welche sich je nach Zeit und Ort ändern und deswegen verschiedene Bezeichnungen bekommen haben, z. B. Oligarchie, Monarchie, Theokratie, Demokratie usw.

Obwohl sie verschiedene Regierungsformen erweisen, besitzen sie alle einen gemeinsamen Punkt. Dieser wäre: die Auferlegung von Bestimmungen durch einen Menschen, um einen anderen Menschen zu regieren und um unter Bildung einer Autorität durch diese Bestimmungen über andere Menschen zu herrschen.

Die Politik:

Im Hinblick auf die Herstellung einer Autorität und die Gesetzgebung wird die Politik in zwei geteilt:

1- Die Politik Allahs,

2- Die Politik oder die Politiken der Knechte (Allahs).

Nun wollen wir diese untersuchen:

1- Beim Begriff ?die Politik Allahs? fällt einem zuerst die Regierung, Gesetzgebung und Herrschaft ein.

Wenn es irgendwo von der Regierung, Gesetzgebung und der Herrschaft die Rede ist, da sollte einem zuerst Allah, Der Allmächtige, einfallen. Denn all diese Eigenschaften passen vielmehr dem Schöpfer als einem Geschöpf.

Ebenfalls darf keines von Seinen Geschöpfen in Bezug Stärke, Macht und Gewalt Ihm gleichgestellt werden. In Anbetracht von all diesen Umständen sollte das, was einem im ersten Augenblick einfällt, Allah und Seine erhabenen Religionsgesetze sein, wenn irgendwo über die Politik geredet wird oder von welchen anderen Gesetzesbestimmungen die Rede ist, denen man Folge leisten sollte.

Wie könnte es wohl anders sein? Wer könnte würdiger sein als der Schöpfer, Seine Geschöpfe zu regieren?

Es wäre eine Unbesonnenheit, zu glauben, dass Er für all das, was Er erschaffen hat, keine Bestimmungen auferlegt hätte, während dabei angenommen wird, dass gerade Er gewesen sei, dies alles ins Dasein gerufen hat.

?Hätten wir uns ein Spiel bereiten wollen (bei der Schöpfung der Menschen und anderer Geschöpfe), wir hätten es in uns gefunden, wenn wir solches getan haben.? (21. Sure Enbiya ?Propheten?, Vers 16)

Allah, Der Allmächtige, Der Sich in Seinem Buch als den einen und einzigen Gesetzgeber verkündet, hebt durch die folgenden Verse eindeutig hervor, dass diese Begriffe nur für Sich allein zu verstehen seien. (Sure Rum, Vers 4; Sure Enbiya, Vers 57; Sure Furkan, Vers 2)

Beispiel: Allah hat eine Partei. Selbstverständlich steht diese Partei, welche beim Anhören die Parteien von heute ins Gedächtnis rufen mag in keinem Fall mit solchen Parteien im Zusammenhang. Die Partei Allahs, an deren Existenz wir glauben, heißt ?Hisbollah?. Hier ist der Vers dazu:

?Wer Allah und Seinen Gesandten und die Gläubigen zum Freund nimmt (also sich den Religionsgesetzen unterwirft), sollte wissen, dass nur diejenigen, welche den Sieg errungen werden, Allah und Seine Freunde (Hisbollah) sind!?

Gegenüber der Partei und der Politik Allahs gibt es die Partei des Satans, welche die Politik des Satans befürwortet. Die Parteien in den Ländern, wo durch Demokratie regiert wird, gehören alle zu dieser Art von Parteien.

Der erhabene Koran besagt folgendes, um insbesondere die Gesinnung der Parteien zu betonen:

?... Sie sind Satans Verbündete. Ist es nicht, dass Satans Verbündete die Verlorenen sind?? (58. Sure Mücadele, Vers 19)

Diğer Yazıları